Augenakupunktur

Die Augenakupunktur nach Professor Dr. Boel:

Der dänische Heilpraktiker John Boel entwickelte eine Akupunkturmethode speziell zur Behandlung chronischer und akuter Augenkrankheiten. Wenn man bislang davon ausging, dass es für bestimmte Augenkrankheiten keine Heilung bzw. Besserung gibt, wurde man spätestens durch die Erfolge mit John Boels Augenakupunktur eines Besseren belehrt.

Wie funktioniert diese Methode?

Durch Ausprobieren an Tausenden von Patienten über viele Jahre entwickelte er eine Kombination verschiedener Akupunktursysteme, die über die Reizsetzung eine besonders gute Wirkung auf das Sehzentrum im Gehirn und damit auf die Augen haben.

Der Selbstheilungsmechanismus setzt hier an und kann unter Umständen einen Stillstand der Krankheit, in einigen Fällen sogar eine Verbesserung der Symptome erreichen.

Die Basisbehandlung:

Vor der ersten Sitzung führe ich eine Visus- und Augenglasbestimmung durch, um mir einen Überblick über das Sehvermögen und die Richtigkeit der Brille bzw. der Kontaktlinsen zu verschaffen. Dies wird öfter wiederholt, um eine Verlaufskontrolle zu haben.

Die Behandlung von Augenkrankheiten erfordert eine starke Reizsetzung. Deshalb besteht der erste Behandlungsblock aus 20 Tagen, die möglichst zeitnah aufeinander folgen. Pro Tag finden 2 Sitzungen à 30 Minuten statt, mit einer Stunde Pause dazwischen. Zur Aufrechterhaltung wird dann später an zwei bis drei Tagen pro Monat behandelt.

Wohin wird genadelt?

Die Nadeln werden an Händen, Füßen, Knien und Augenbrauen gesetzt – nicht in die Augen!

Weiterhin ergänze ich die Behandlung mit klassischer chinesischer Körperakupunktur, um den Patienten individuell zu unterstützen und zusätzlich Einfluss auf die Augen zu nehmen. Es werden ganz feine Nadeln benutzt, die kaum spürbar sind.

Sollten Ernährungstipps, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Spurenelemente oder andere Medikamente nötig sein, ist gegebenenfalls ein Blutbild erforderlich, um den Patienten zusätzlich zu unterstützen

Welche Krankheiten können behandelt werden?
Grundsätzlich sind alle Krankheiten behandelbar.

Hier einige Beispiele:

  • Makuladegeneration: trockene und feuchte Form
  • Diabetische Retinopathie
  • Sehnervenentzündung
  • Grüner Star
  • Trockenes, feuchtes Auge
  • Retinitis Pigmentosa
  • Netzhautablösungen
  • Unfälle
  • Augeninfarkt
  • Augenthrombose
  • und vieles mehr...

Kurzsichtigkeit ab dem 20. Lebensjahr, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) und Altersweitsichtigkeit sind keine Augenkrankheiten!

Durch spezielle Augenübungen kann man langfristig diese Fehlsichtigkeiten positiv beeinflussen.